Nach einer Umfrage wollen 91 % der 18- bis 35-jährigen Deutschen Kinder haben – 30% der Frauen bekommen aber keine Kinder.

In Deutschland sind rund zwei Millionen Paare ungewollt kinderlos, d.h. jedes siebte Paar wünscht sich vergeblich ein Kind. Dabei sind die Chancen, „auf Anhieb“ schwanger zu werden nicht sehr groß. Sie liegen bei etwa 15 – 20 Prozent in einem Monatszyklus. Ein Paar gilt als unfruchtbar (steril), wenn die Frau innerhalb eines Jahres trotz regelmäßigem ungeschütztem Geschlechtsverkehr nicht schwanger geworden ist (Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO). Gibt es jedoch Hinweise auf eine eventuelle Schädigung der Fortpflanzungsorgane (z. B. vorausgegangene Eileiterschwangerschaft oder Operation an den Hoden), ist es ratsam, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Vielen kinderlosen Paaren kann geholfen werden. Nehmen Sie ungewollte Kinderlosigkeit nicht als schicksalsgegeben hin! Was Sie erwartet, wenn Sie sich wegen ungewollter Kinderlosigkeit bei mir anmelden:

– Erstgespräch (Anamnese, Blutungsstörungen, Medikamenteneinnahme, Dringlichkeit)
– Zyklusmonitoring (Follikulometrie, Kontrolle des Eisprungs, der Hormonwerte)
– Hormontherapie (Unterstützung der Eireifung oder des Eisprungs, homöopathische Präparate)
– Samenübertragung (homologe Insemination ist hier möglich).